Finde dein Glück

Indem du 15 Dinge aufgibst

Hier ist eine Liste von 15 Dingen, die, wenn du sie aufgibst, dein Leben um einiges einfacher und weitaus glücklicher machen. Wir halten an so vielen Dingen fest, die uns jede Menge Schmerz, Stress und Leiden bescheren – und anstatt sie loszulassen, anstatt uns zu erlauben, stressfrei und glücklich zu sein – hängen wir an ihnen fest. Beenden wir dies! Von heute an werden wir all diese Dinge aufgeben, die uns nicht länger mehr dienen und die Veränderung annehmen. Fertig? Los geht’s:


Gib es auf, immer Recht haben zu wollen

Es gibt so viele unter uns, die können es nicht ertragen, sich vorzustellen, es wäre etwas falsch an ihnen oder sie lägen falsch – sie wollen immer recht haben/ richtig sein – sogar mit dem Risiko, dass großartige Beziehungen in die Brüche gehen oder ein großes Ausmaß an Stress und Leid für uns und die anderen verursacht wird. Das ist es einfach nicht wert. Wann immer ihr den Drang verspürt, euch in einen Kampf zu verstricken darüber, wer Recht hat und wer Unrecht, dann stellt euch diese Frage:

 

„Möchte ich lieber Recht haben oder lieber gütig sein?“ 

 

Wayne Dyer

 

Welchen Unterschied macht das?

Ist euer Ego wirklich so groß...

 

Gib dein Verlangen nach Kontrolle auf

Sei gewillt, dein Verlangen aufzugeben, immer die Kontrolle über alles haben zu wollen, was dir und um dich herum geschieht – Situationen, Anlässe, Menschen, usw. Ob es nun geliebte Menschen sind, Arbeitskollegen oder einfach nur Fremde, die dir auf der Straße begegnen – erlaube ihnen, zu sein. Erlaube allem und jedem so zu sein, wie er/es ist und du wirst sehen, wie viel besser du dich damit fühlen wirst.


„Durch Gehenlassen erledigt sich alles. Die Welt wird gewonnen von jenen, die es laufen lassen. Doch wenn du immer wieder versuchst und versuchst, dann ist die Welt jenseits davon, gewonnen zu werden.“ Lao Tzu


Gib Schuldzuweisungen auf

Gib dein Bedürfnis auf, anderen die Schuld zu geben, für alles was dir widerfährt oder du nicht hast, was du fühlst oder was du nicht fühlst. Höre auf, deine Kraft zu verschwenden und übernimm die Verantwortung für dein Leben.


Gib dein kontraproduktives Selbstgespräch auf

Meine Güte! Wie viele Menschen verletzen sich selbst aufgrund ihrer negativen, belastenden und immer wieder kontraproduktiven Einstellung. Glaube nicht alles, was dein Verstand dir erzählt – besonders, wenn es negativ und kontraproduktiv ist. Du bist besser als das.

 

 

„Der Verstand ist ein prima Instrument, wenn er richtig benutzt wird. Falsch benutzt jedoch wirkt er sehr zerstörerisch.“

 

Eckhart Tolle

 

Gib deine begrenzten Glaubenssätze auf...

…über das, was du tun kannst oder nicht, über das, was möglich oder unmöglich ist. Von jetzt an wirst du nicht länger mehr deinen begrenzten Glaubenssätzen erlauben, dich am falschen Platz festkleben zu lassen. Spreize deine Flügel und fliege!

 

„Ein Glaubenssatz ist keine Vorstellung, die vom Verstand festgehalten wird, es ist eine Vorstellung, die den Verstand festhält“.

 

Elly Roselle

 

Gib das Jammern auf

Gib dein fortwährendes Verlangen auf, dich über so viele, viele, vieeeeele Dinge zu beschweren – Menschen, Situationen, Anlässe, die dich unglücklich, traurig und depressiv machen. Keiner kann dich unglücklich machen, keine Situation kann dich traurig machen oder elend fühlen lassen, solange du es nicht erlaubst. Es ist nicht die Situation, die solche Gefühle in dir hervorruft, sondern deine Entscheidung, wie du sie betrachten willst. Unterschätze niemals die Kraft des positiven Denkens.


Gib den Luxus zu kritisieren auf

Gib dein Verlangen auf, Dinge zu kritisieren, Anlässe oder Menschen, die anders sind als du/deine. Wir sind alle verschieden, sind aber doch alle letztendlich gleich. Wir alle möchten glücklich sein, lieben, geliebt und verstanden werden. Wir alle haben Bedürfnisse und Wünsche.


Gib dein Verlangen auf, andere beeindrucken zu wollen

Hör auf damit, mit aller Gewalt etwas sein zu wollen, was du gar nicht bist, um wie andere zu sein. Das klappt so nicht. In dem Moment, in dem du aufhörst, unbedingt etwas darstellen zu wollen, was du gar nicht bist, nimmst du alle deine Masken ab. In dem Moment, in dem du dein wahres Ich akzeptierst und annimmst, wirst du Menschen finden, die du ohne Bemühen anziehst.


Gib deinen Widerstand auf, dich zu ändern

Veränderung ist gut. Veränderung wird dir helfen, von A nach B zu kommen. Veränderung wird dir helfen, dein Leben zu verbessern und ebenso das Leben der anderen um dich herum. Folge deinem Glück, umarme die Veränderung – und widersetze dich ihr nicht.

 

„Folge deinem Glück und das Universum wird dir Türen öffnen, wo vorher nur Mauern waren.“

 

Joseph Campbell

 

Gib es auf zu etikettieren

Hör auf damit, jenen Dingen, Menschen oder Anlässen ein Etikett anzuheften, die du nicht verstehst, die du als verrückt oder verschieden ansiehst und versuche, nach und nach einen offenen Geist zu bekommen. Der Geist funktioniert nur, wenn er aufgeschlossen ist.

 

„Die höchste Form von Ignoranz ist, wenn du etwas zurückweist, wovon du keine Ahnung hast.“ 

 

Wayne Dyer

 

Gib deine Ängste auf

Angst ist einfach nur eine Illusion. Sie existiert nicht – du hast sie erschaffen. Es ist alles nur in deinem Verstand. Korrigiere dein Inneres und das Äußere wird sich richten.

 

„Das einzige, was wir zu fürchten haben, ist die Furcht selbst.“

 

Franklin D. Roosevelt

 

Gib deine Entschuldigungen auf

Schicke sie ihre Bündel packen und sag ihnen, sie sind gefeuert. Du brauchst sie nicht mehr länger. So viele Male grenzen wir uns selbst ein, weil wir so viele Entschuldigungen gebrauchen. Anstatt zu wachsen und daran zu arbeiten, uns und unser Leben zu verbessern, stecken wir fest, lügen uns selbst an, nutzen alle Arten von Entschuldigungen – Entschuldigungen, die zu 99,9 % nicht einmal real sind.


Gib die Vergangenheit auf

Ich weiß, ich weiß, es ist schwer. Besonders, wenn die Vergangenheit so viel besser ausschaut als die Gegenwart und die Zukunft so angstmachend aussieht, doch du musst die Tatsache berücksichtigen, dass der gegenwärtige Moment alles ist, was du hast und immer haben wirst. Die Vergangenheit, nach der du dich jetzt sehnst – die Vergangenheit, von der du jetzt träumst – wurde von dir ignoriert, als sie präsent war. Hör auf, dich selbst zu täuschen. Sei gegenwärtig in allem, was du tust und genieße das Leben. Im Grunde genommen ist das Leben nichts als eine Reise und keine Zielsetzung. Habe eine klare Vision für die Zukunft, bereite dich vor, doch sei stets im Hier und Jetzt.

 

Gib Anhaftungen auf

Dies ist ein Konzept, das für die meisten von uns so schwer anzugehen ist, ja, ich muss euch sagen, das war es auch für mich (und ist es immer noch), doch es ist nicht unmöglich. Du wirst mit der Zeit und der Praxis immer besser darin. In dem Moment, in dem du dich von allen Dingen loslöst (dies bedeutet allerdings nicht, dass du die Liebe für sie aufgibst) – denn Liebe und Anhaftung haben nichts zu tun miteinander. Anhaftung kommt von einem Ort der Angst, während Liebe… nun, wahre Liebe ist rein, freundlich und selbstlos, wo also Liebe ist, kann keine Angst herrschen, und deswegen können Anhaftung und Liebe nicht koexistieren), wirst du so voll des Friedens, so tolerant, so freundlich und so voll heiterer Gelassenheit. Du gelangst dahin, wo du fähig sein wirst, alle Dinge zu verstehen, sogar ohne dass du das versuchen musst. Ein Zustand, der mit Worten nicht zu beschreiben ist.


Gib es auf, dein Leben nach den Erwartungen der Anderen zu führen

Soo viele Menschen führen ein Leben, das eigentlich gar nicht ihres ist. Sie führen ein Leben nach dem, was andere denken, dass es das Beste für sie sei. Sie leben ihr Leben gemäß dem, was ihre Eltern denken, dass es für sie das Beste sei oder ihre Freunde, ihre Feinde und ihre Lehrer, ihre Regierung und die Medien. Sie ignorieren ihre innere Stimme, ihren inneren Ruf. Sie sind so damit beschäftigt, jedem zu gefallen, nach den Erwartungen, die andere an sie haben, zu leben, dass sie die Kontrolle über ihr Leben verlieren. Sie vergessen, was sie glücklich macht, was sie wollen, was sie brauchen… und möglicherweise vergessen sie sich sogar darüber. Du hast ein Leben – dieses eine gerade jetzt – du musst es leben, es besitzen und lass dich ganz besonders durch die Meinung anderer Menschen nicht von deinem Weg ablenken.


'Das Glück ist ein Schmetterling", sagt der Meister."Jag ihm nach, und es entwischt dir. Setz dich hin, und es lässt sich auf deiner Schulter nieder.'

 

Anthony de Mello

'Glück ist kein Geschenk der Götter,

sondern die Frucht innerer Einstellung.'

 

Erich Fromm

Chancen-Impuls 3633

Wer würde sich schon freiwillig dem Wunsch verschließen, mit sich selber so im Reinen zu sein, dass jegliche Kritik und Selbstkritik sich auflöst?

 

Wer würde es ablehnen, dass er bei allem, was er tut, entspannt, gelassen und erfolgreich ist?

 

Aber welchen Preis müsste er dafür bezahlen?

 

Was kostet es DICH, wenn du den Wunsch hast, diese herrliche Wirklichkeit zu erleben?

 

Es kostet dich deine Sorgen. Es kostet dich dein Selbstmitleid und deine Schuldgefühle.

 

Es kostet dich deine angstvollen Gedanken. Es kostet dich alles, was sonst noch in diese Richtung geht.

 

Deshalb darfst du dich weiterhin intensiv für die Heilung deiner auf Angst basierenden 

Gedanken bedanken, damit du beeindruckende 

Erfahrungen sammeln kannst.

 

Wirklich leben

Glück ist ein Gefühl, ein Bewusstsein aus den inneren Welten des Menschen heraus. Glück steht daher in keinerlei Verbindung zu äußeren Umständen, so auch nicht zu Bildung, Herkunft und Reichtum.

 

Wie frei und glücklich sich jeder von uns fühlt, entscheiden wir durch unsere/n Wesenskern, Lebenseinstellung und Denkmuster immer wieder neu.


'Als ich fünf Jahre alt war, hat mir meine Mutter immer gesagt, dass Glücklich sein das wichtigste im Leben sei.

 

Als ich in die Schule kam, wurde ich gefragt, was ich sein will, wenn ich groß bin. Ich schrieb “Glücklich”.

Sie meinten, ich hätte den Arbeitsauftrag nicht verstanden.

 

Ich sagte ihnen, sie hätten das Leben nicht verstanden.' 

 

John Lennon


Download
Quelle
Ganzer Artikel
transinformation.net-Finde dein Glück in
Adobe Acrobat Dokument 218.5 KB

Wer hat das bestimmt?

Welche der 20 Billionen Zellen?

Wo sind sie in meinem Körper?

Wer ist diese wissende Grenze?

Wenn du dir auch solche Fragen stellst, erfüllt auch dich immer wieder das große Staunen über die Wunder des Lebens. Staunen – mich freuen – mich bedanken, dass ich ein Teil dieser Meisterleistung bin, ist beglückend.

 

Glück ist nicht etwas, was mir widerfährt. Glück ist das Gefühl, das mir zeigt, dass ich auf dem richtigen Weg  auf der Innenseite meines Lebens bin.

 

Quelle: Chancen-Impuls 3517

 



Woher kommt das Glück?

Hast du dich einmal gefragt, wohin die Unwissenheit verschwindet, wenn du Wissen erwirbst? Wohin geht das Leid, wenn die Glückseligkeit kommt? Oder wohin verzieht sich die Dunkelheit, wenn das Licht kommt? Wohin geht der Hass, wenn die Liebe Einzug hält?

 

Wenn du das Licht in deinem Zimmer anmachst, geht dann die Dunkelheit in ein anderes Zimmer, oder ist sie einfach nur weg?

 

Wenn du dich fortbildest und etwas lernst, wohin verschwindet dann dein vorheriges Nicht-Wissen? Wechselt es vielleicht die Gehirnkammern, oder gibt es zu, dass es NICHTS war, das nun mit Wissen gefüllt wurde?

 

Das Nichts

Alles-was-ist (oder Gott) ist Leben und sein Gegensatz ist das NICHT-Leben. Alles-was-ist, ist Liebe und sein Gegensatz ist der Hass.

Alles-was-ist, ist Freude und sein Gegensatz ist das Leid. Alles-was-wirklich-ist, ist Licht und sein Gegensatz ist die Dunkelheit. Dunkelheit, Leid, Hass, Nicht-Wissen und Nicht-Leben, Schmerzen und Krankheit, dies meint alles das Gleiche: Es ist das NICHTS. Dieses NICHTS, ist, was sofort seine Nicht-Existenz zugibt, wenn das Licht, die Liebe, das Wissen, das Leben, die Gesundheit, wenn das wahre Alles-was-ist Einzug hält.

 

Das ALL-EINE

Wenn es also nur das ALL-EINE gibt und das NICHTS als Gegenüber, dann gibt es auch eine Front. Diese Front ist die Linie, die zwischen dem Leben, dem ALL-EINEN, der Liebe, der Wahrheit, der Freude und dem NICHTS existiert. Das Universum ist in Ausdehnung begriffen, denn es ist das ALL-EINE. Das Universum, das ALL-EINE (Gott) dehnt sich aus.

 

Er/Sie/Es übernimmt das Nichts und wandelt es, und alles was es wandelte, jedes Nichts, das in Leben verwandelt wurde, das wird gefeiert, gelobt und gepreist in diesem einen Universum, innerhalb Gottes, in dem wir sind. Dann singen die Engelsscharen, dann feiern die Meister, dann ergießen sich die Freudentränen. Dann geht eine Welle der Freude durch unsere Natur. Aber dieses Wandeln, dieses Transformieren, das vollzieht das Universum, oder das ALL-EINE (oder nenne es Gott, wenn du willst), das tut ER/SIE/ES nicht alleine, nicht einfach so, von selbst.

 

Der heilige Krieg

An der Front des Lebens, an der Barriere zum NICHTS, findet die Wandlung statt. Dort herrscht ein Wechselspiel aus Leid und Freude, dort herrscht mal Schmerz und mal Wohlbefinden, dort finden sich Krankheiten und auch Gesundheit, denn an der Front, da ist immer Beides zu finden. Nur an der Front, dort existiert die Polarität.

 

Dieser Krieg, dieser Prozess der Wandlung von Krankheit in Gesundheit, von Leid in Freude, von Dunkel in Licht, das ist der Weg, der gegangen werden muss, wenn das NICHTS aufgenommen und in Leben verwandelt werden soll. Das ist der Weg, der gegangen werden MUSS, wenn das Universum sich ausdehnen soll, wenn das Universum weiteres Leben erschaffen soll.

 

Sie bauen aus dem Nichts, in dem sie das Nichts aufnehmen und in Etwas, das Unwissen in Wissen, die Dunkelheit in Licht, Krankheit in Gesundheit und Leid in Freude verwandeln.

 

Die Krieger

Und an diese Front hat Gott, oder das Universum, oder das ALL-EINE seine größten Krieger, die mächtigsten Gefährten, die unglaublichsten Wandler, die beeindruckensten und fähigsten Wesen, die du dir nur vorstellen kannst, gesandt.

Diese Wesen bahnen den Weg, bauen die Straßen, die das Leben in Zukunft gehen wird. Sie bauen sie aus dem Nichts, in dem sie das Nichts aufnehmen und in Etwas, das Unwissen in Wissen, die Dunkelheit in Licht, Krankheit in Gesundheit und Leid in Freude verwandeln. SIE sind Gott in Aktion. Es sind die mächtigsten Krieger der Liebe. Sie sind die Kraft, das OM, das AUM, das Leben erschafft.

 

Was durch sie hindurch geht, von ihnen aufgenommen, beleuchtet und abgegeben wird, wird geheilt, wird geheiligt, wird gewandelt, wird transformiert, wird zum Leben werden.

 

Die Entscheidung

Diese Wesen wurden nicht gezwungen sich in diesen schweren Kampf zu stürzen, sie haben sich darum beworben. Diese Wesen haben sich vor Äonen von Zeitaltern durch äußerste Arbeit an sich selbst, in Myriaden von Leben und Jahren zu wahren Kriegern des Lichtes qualifiziert. Sie haben sich bewiesen und so einen Platz erworben, an dem nur die Besten, die Stabilsten, die wahren Lichtträger unseres Universums einen Platz finden können. Diese Wesen werden von Engeln, von Erzengeln, von mystischen Wesen, von großen Meistern, von Kräften aller Welten nicht nur mit größter Bewunderung beobachtet, sondern auch nach bestem Wissen und Gewissen unterstützt.

 

Du bist es

Diese heiligen Wesen, die großen Krieger, die Wandler des Nichts in Licht, der Krankheit in Gesundheit, der Leere des Hasses in die Fülle der Liebe, das sind die Menschen, DAS BIST DU.

 

Solch ein unglaubliches, wunderschönes, im Namen der Glückseligkeit kämpfendes, mächtiges Geschöpf – ein wahrhafter Held, ein Krieger des Lichts, ein Wächter der Liebe, ein Wandler des Lebens, oder auch der Leben-spendende Atem Gottes selbst, DAS BIST DU!

 

Du bist nichts weniger, als ein Auserwählter, ein Heiliger. Du bist auserwählt! Und jeder Deiner Brüdern und Schwestern mit dir.

  

Wir bauen den Himmel

Diese Nachricht ist dir nicht neu, das Gegenteil ist der Fall: Du spürst eine tiefe Sehnsucht danach, ein tiefes, verborgenes Wissen, dass es genauso ist. Aber der Kampf gegen das NICHTS geht nicht ohne Wunden voran. Niemals will das NICHTS zulassen, dass wir Krieger des Lichts erkennen, wie mächtig wir wirklich sind. Denn wenn du erkennst, wer du bist, welche Macht du hast, dann werden die Strahlen der Liebe, des Lichts, der Gesundheit und der Fülle immer stärker aus dir ins Nichts zeugen und dort Leben ersprießen lassen. Und DAS ist der Untergang des Nichts, denn DAS ist die Ausdehnung des Universums, von Gott, des Lebens.

 

Keiner von uns ist weniger als ein Wandler der Dunkelheit, ein Lebensbringer des ALL-EINEN Seins, ein Wandler des Hasses, ein Bringer des Wissens, ein Ausdehner der Liebe. Der Himmel breitet sich aus, und wir, DU und WIR, wir bauen ihn größer, dehnen ihn aus. Wir erschaffen ihn so, dass er immer mehr NICHTS umfassen kann, aufnehmen kann, welches Leben wird, wo noch kein Leben war. Wir bauen den Himmel und wir bauen in ihm, in dem wir die Hölle durchwandern, in dem wir das NICHTS in uns aufnehmen und es verlieben.

 

Und in dem wir es durch uns leiten, in dem wir Leid sehen und mit Mitgefühl heilen, es mit Liebe beleben, mit Lächeln erwärmen, mit Hoffnung segnen, mit Licht beleuchten, machen wir es zu Leben, zu wahrem Leben, zu dem ALL-EINEN, machen wir es zu unserem, zum lebendigen Universum.

 

Gott dehnt sich aus. Das ist es was wir tun.

 

Quelle: Sebastian Lützig