Deine Gedanken und Intentionen kreieren deinen Weg

Positive Energie

Den Kosmos zum Schwingen bringen

Wir sind wahrlich Sklaven unserer fünf Sinne. Und es ist immer die Wissenschaft notwendig, um letztlich zu demonstrieren, dass das, was wir mit unseren Sinnen wahrnehmen, in Wahrheit nicht wahr ist. Und es ist die Wissenschaft, die der Masse das zeigen wird, was viele von uns schon längst wissen, dass unsere Gedanken Energie und Schwingung sind, so wie alles andere auch. Wenn diese auf die Ordnung und die Perfektion des universellen Verständnisses ausgerichtet sind, dann ist der Himmel buchstäblich die Grenze, was wir in unser Leben ziehen können, denn die Gesetzte der Vibration und Anziehung sind untrennbar miteinander verbunden.

 

Die Wissenschaft der Energie

Dank den Durchbrüchen der Quantenphysik ist uns nun bekannt, dass alles, was existiert, wenn es in seine Grundelemente zerteilt wird, nichts anderes außer Energie ist. Auf der Ebene der Kleinatome zählt nichts anderes außer der Energie und der Schwingung. Und da alles auf pure Energie herunterreduziert werden kann, können wir verstehen, dass alles, was wir im Universum sehen, inklusive uns selber, aus dem gleichen Stoff geschaffen ist, sich jedoch auf verschiedenen Schwingungsebenen befinden, um so die Materie um uns zu formen.

Weil alles auf einer verschiedenartigen Frequenz vibriert, sind die Dinge getrennt voneinander. Ein Baum ist auf einer anderen Schwingungsebene als ein Tisch. Wir vibrieren ebenso auf einer einmaligen Frequenz und so erkennen wir uns selbst als getrennt sowohl von allem anderen um uns als auch von den anderen Menschen. Doch in unserer tiefsten Ebene, auf der Ebene der reinen Energie, sind wir alle ein Teil des einen Energiefeldes. Einige Quantenphysiker nennen dies das „einheitliche Feld“.

 

Ein Fußboden scheint ruhig und solide, doch auf der kleinatomaren Ebene tanzen die Partikel voller Energie herum. Dieser Fußboden ist einfach nur Energie. Aber uns erscheint er solide und er fühlt sich auch solide an. Wie auch immer- dies ist nur eine Illusion, denn das, was real ist, können wir nicht sehen.

 

Die Mentalität nur zu glauben, was man sieht

Bis Anton Van Leeuwenhoek 1666 das Mikroskop erfand, glaubten die Menschen viele Dinge, die nicht wahr waren. Wir dachten nicht, dass kleine Lebewesen auf unserer Haut rumkrabbeln, oder dass unser Wasser voll mit winzigen Kreaturen ist, die wir dann mit dem Wasser trinken. Niemand glaubte dies, bis die Wissenschaft dies bewies.

 

Es gibt unzählig viele Beispiele für die Mentalität, dass Menschen nur das glauben, was sie sehen. Die Erde war flach, bis bewiesen wurde, dass sie rund ist. Die Erde war das Zentrum des Universums, bis das Gegenteil bewiesen wurde. Es gab nur eine Galaxie, bis bewiesen wurde, dass es unzählig viele Galaxien gibt. Der springende Punkt ist, dass wir Menschen einen Rahmen an Wissen haben, auf dem unsere Wahrnehmung durch unsere Sinne basiert, bis die Wissenschaft kommt und uns das Gegenteil beweist. Dann setzen wir einen neuen Rahmen und dieser bleibt, bis wieder etwas Neues bewiesen wird. Wie groß ist dann der Sprung, um zu behaupten, dass, nur weil wir Schwingungen nicht sehen können, diese nicht existieren? Die Wahrheit ist jedoch, dass diese existieren und die Wissenschaft beweist uns nun dies.

 

Wir glauben auch an Dinge, die wir nicht sehen können

Bis Anton Van Leeuwenhoek 1666 das Mikroskop erfand, glaubten die Menschen viele Dinge, die nicht wahr waren. Wir dachten nicht, dass kleine Lebewesen auf unserer Haut rumkrabbeln, oder dass unser Wasser voll mit winzigen Kreaturen ist, die wir dann mit dem Wasser trinken. Niemand glaubte dies, bis die Wissenschaft dies bewies.

 

Es gibt unzählig viele Beispiele für die Mentalität, dass Menschen nur das glauben, was sie sehen. Die Erde war flach, bis bewiesen wurde, dass sie rund ist. Die Erde war das Zentrum des Universums, bis das Gegenteil bewiesen wurde. Es gab nur eine Galaxie, bis bewiesen wurde, dass es unzählig viele Galaxien gibt. Der springende Punkt ist, dass wir Menschen einen Rahmen an Wissen haben, auf dem unsere Wahrnehmung durch unsere Sinne basiert, bis die Wissenschaft kommt und uns das Gegenteil beweist. Dann setzen wir einen neuen Rahmen und dieser bleibt, bis wieder etwas Neues bewiesen wird. Wie groß ist dann der Sprung, um zu behaupten, dass, nur weil wir Schwingungen nicht sehen können, diese nicht existieren? Die Wahrheit ist jedoch, dass diese existieren und die Wissenschaft beweist uns nun dies.

 

An welchem Punkt werden wir anfangen, an die Schwingung unserer Gedanken zu glauben?

Wir können elektrische Ladung nicht sehen, aber ihre Manifestation. Wir sehen Belichtung; wir machen das Licht an. Und wir können die Elektrizität messen, auch die in unserem Gehirn mit Hilfe des EEGs. Elektrizität arbeitet auf ihrer eigenen Frequenz – auch in unserem Gehirn, und unsere Gedanken reisen entlang dieser elektrischen Wellen – sie sind nicht solide und durchqueren uns und schießen dann quer durch das Universum. Irgendwann in der Zukunft, wenn die Wissenschaft uns sagen wird, dass dies wahr ist, dann werden wir diese neuen Methoden anwenden und unseren Kindern in der Schule beibringen, wie sie ihre Gedanken lenken können, um ihre Wünsche in ihrem Leben zu materialisieren.

 

Das Gesetz der Anziehung und der Vibration sind miteinander verbunden

Das Gesetz der Anziehung sagt uns, dass wir bis zu einem bestimmten Grad das in unser Leben anziehen, was wir aussenden. In der Bibel sagten die Älteren: „Was immer du säst, wirst du auch ernten.“ Sie hatten genau die richtige Vorstellung. Das Gesetz der Vibration besagt einfach, dass unsere Gedanken in den Kosmos hinausgesendet werden, und dass diese Gedanken sehr viel Kraft haben. Diese Kraft beruht auf der Tatsache, dass die Energie weder kreativ noch destruktiv ist. Sobald nun diese Gedanken da draußen sind, existieren sie dort für immer. Wir können sie nicht zurücknehmen oder zerstören. Und sie werden ebenfalls Teil von Gedanken anderer Menschen. Wenn genügend Menschen Gedanken von Hass und Zorn aussenden, dann ergibt dies einen Konflikt und Krieg. Es ist wirklich so einfach.

 

(Be)nutze die Gesetze, so dass sie für dich arbeiten

Manche Menschen, die das positive Denken für ihre persönlichen Lebensbereiche wie Beziehung, Finanzen oder Beruf praktizieren, sind enttäuscht, wenn sich nichts manifestiert. Sie sind enttäuscht und geben auf, um letztlich zu behaupten, dass diese Gesetze nicht wahr sind. Es sind nicht die Gesetze, die nicht gelten. Es ist wahr, dass das einfache Sagen oder Denken von etwas Positivem nicht die Denkmuster überwinden kann, die wir über Jahre hinweg aufgebaut haben , da diese in unserem Unterbewusstsein wie alte Kassetten tagtäglich ablaufen; Glaubensätze, die wir nicht einmal richtig wahr nehmen.

 

Vor einigen Jahren kam Dr. Maxwell Maltz, ein sehr bekannter plastischer Chirurg in New York, zu einer Feststellung. Er operierte oft Schäden im Gesicht von Verbrennungen oder Autounfällen. Er schaffte es wirklich, seine Patienten wieder vollkommen herzustellen, wenn nicht sogar noch besser. Er operierte auch Patienten mit hässlichen Nasen, Gaumenspalten und anderen Deformationen. Sobald die Operation und die Regenrationszeit vorbei waren, fühlten sich viele von den Patienten weiterhin hässlich und blieben deprimiert in Bezug auf ihre äußere Erscheinung. Er verstand mit der Zeit, dass der Glaube des Hässlich-Seins sehr tief im Unterbewusstsein verankert war, und so begann er zu forschen, wie man diese Denkmuster ändern kann. Das Resultat war sein Buch „Psycho-Cybernetics“, welches ein Bestseller ist. In diesem Buch erklärt er die Methode, um die alten Glaubensmuster loszuwerden.

 

Das Umprogrammieren des Unterbewusstseins

Du möchtest vielleicht mit all deiner ganzen bewussten Leidenschaft Geld haben. Du sendest positive Gedanken immer und immer wieder hinaus ins Universum. Nichts passiert. Es passiert nichts, weil tief in deinem Unterbewusstsein negative Gedanken in Bezug auf Geld existieren. Vielleicht ist der Gedanke, dass der wahre Reichtum nur für wenige ist, aber nicht für dich. Vielleicht hältst du an Gedanken fest, mit denen du aufgewachsen bist, wie z.B. es ist hart Geld zu verdienen; wir müssen sparsam sein; wir haben nicht genug Geld, um alles zu haben, was wir wollen. Du musst dieses Unterbewusstsein umprogrammieren. Eliminiere diese negativen Glaubensmuster und ersetze diese. Das tust du, indem du stetig und unbeirrbar täglich aktiv visualisierst und affirmierst.

 

Sieh dich mit all den Dingen, die du haben möchtest; fühle es; spiele Szenarien in deinem Kopf. Kopple diese Visionen mit Affirmationen über die Fülle des Universums. Die Fülle ist da für dich. Du brauchst nicht danach zu fragen oder zu betteln. Du nimmst das in Anspruch, was dir zusteht.

 

Bringe den Kosmos zum Vibrieren

Du bist verbunden mit der ganzen Fülle, die es in diesem Universum gibt – perfekte Gesundheit, perfektes Wohlergehen, perfektes Alles!

 

Deine Schwingung ist die Schwingung, die durch alles geht. Bringe den Kosmos mit all deiner positiven Energie und all deinen positiven Gedanken zum Vibrieren. Nimm jetzt das in Anspruch, was dir gehört. Nimm es immer wieder in Anspruch, visualisiere es, und agiere als würde es dir schon gehören. Die Gesetze werden für dich arbeiten.

 



Download
Quelle (mit Bildmaterial)
„Finde deine Leidenschaften und bringe diese Leidenschaften in innovative Firmen. Mit jedem Erfolg, den du hast, wird dein Selbstvertrauen wachsen und du kannst in vielen Bereichen tätig werden, die dir gefallen. Meine Ausbildung gab mir meine Grundkenntnisse, aber das meiste, was ich weiß, habe ich durch meine Leidenschaft und meine Erfahrungen gelernt.”
transinformation.net-Bringe den Kosmos m
Adobe Acrobat Dokument 441.3 KB

Reichtum und Fülle

Engel Abundancia

Du suchst deinen eigenen Weg... suchst nach Antworten zu deiner Lebenslage... möchtest deine Fähigkeiten entdecken... ?