Bewusstsein als Währung des Lebens

A s p e k t e

Schöpfungswerk

Die Aspekte bilden die MerKaBa und somit auch die Seele des Menschen. Jedes Licht wurde einst im Universum erschaffen und trägt 21 Aspekte. Geht es in die Dualität, dann wird das Licht mit 18 Aspekten auf die Erde geschickt. Drei Aspekte bleiben im Universum zurück und garantieren, dass die Anbindung an Allem-was-ist bestehen bleibt, selbst wenn die Seele vergisst, wer sie ist und einen Schleier der Dualität trägt.

 

Zusätzlich versorgen die verbliebenen drei Aspekte diese 18 mit Energie aus der Wirklichkeit:

  • Körperlicher Aspekt
  • Weiblicher Aspekt
  • Männlicher Aspekt
  • Seelenaspekt
  • Ursprungsaspekt
  • Christusaspekt
  • Gewahrseinsaspekt
  • Engelsaspekt
  • Sewajaaspekt
  • Weisheitsaspekt
  • Erleuchtungsaspekt
  • Höheres-Selbst Aspekt
  • Fähigkeitsaspekt
  • Erwachungsaspekt
  • Allmachtsaspekt
  • Erneuerungsaspekt
  • Wirkungsaspekt
  • Verbindungsaspekt

Ursprungsaspekt, Lichtaspekt (entspricht auf Erden dem körperlichen Aspekt) und  Sewajaaspekt verbleiben im Universum.

Die Energie der Aspekte zirkuliert - je nach Bewusstseinszustand - im spirituellen Rad. 

Alles ist miteinander verbunden, und je kräftiger die Energie in den Aspekten, desto intensiver die Bewegung. Sind alle 18 Aspekte verbunden, so hat der Mensch vollständigen Zugriff auf sein göttliches Wissen.

 

Für ein Erwachen in sich selbst, reicht es aus, wenn neun Aspekte vereinigt werden. Dafür müssen zunächst "schlafende Aspekte" geweckt werden. Ihre dauerhafte Verbindung liegt immer in der Hand eines jeden Menschen. Die geistige Welt darf auch hier nur in ganz wenigen Ausnahmen und mit der Erlaubnis eines Menschen eingreifen. Jeder Zweifel und jeder negative Gedanke schwächt die Verbindung der Aspekte - während Vertrauen sie festigt! 

 

Jeder Aspekt trägt einen eigenen Ton in sich. Sind alle 18 miteinander vereint, verbinden sich auch die Töne und der vollkommene Ton erklingt.

 

Quelle: Kryonschule

 


Eine Quelle für viele Fragen und Antworten

So beispielsweise auch zu dem 19. Aspekt

'Die 36 Hohen Räte - Offenbarungen der Heilung und der Erlösung'

Band II / von Sabine Sangitar Wenig

 

ISBN 978-3-9817999-1-0

 

'Vor sehr langer Zeit fiel der Planet Erde aus der göttlichen Umlaufbahn in die Tiefe der Dualität. Daraufhin traten viele hohe Engelswesen eine weite Reise an, mit dem Auftrag, die Erde in ihre ursprünglichen Gotteslinien zurückzuholen. Sie gaben das Versprechen, erst dann wieder heimzukehren, wenn der Planet in die magnetischen Gotteslinien an seinen angestammten Platz aufgestiegen ist. Durch viele Zeitepochen hindurch taten sie im höchsten Bewusstsein mit all ihrer Allmacht alles, was dafür nötig war. Doch es kam der Augenblick, in dem sie vergaßen, wer sie einst waren, um sich menschlich zu erfahren - und doch wurden sie nie vergessen!

 

Dieses Buch ist nun der zweite Band. Die Reise in ein tieferes Verständnis von der Wirklichkeit hinter dem Schleier geht weiter. Was ist die MerKaBa? Wie funktioniert das Merkaba-Reisen? Was sind die Aspekte und wie ist der Lichtkörper aufgebaut? Was sind Lichtkörpersymptome und wie kann der Mensch mit ihnen umgehen? Wie sieht die Welt hinter dem Schleier tatsächlich aus und was kann man tun, um mit ihr in Kontakt zu treten? Dies sind nur einige Fragen, auf die die 36 Hohen Räte voller Liebe eingehen werden.

 
Doch auch die Autorin selbst, Sabine Sangitar, wird in diesem Buch zu Wort kommen und ihr tiefes und fundiertes Wissen – in Form von Fragen und Antworten – auf besondere Art und Weise teilen.
Die Kernessenz der Heilung und Erlösung liegt hinter jedem Wort und so wird der Leser Seite um Seite liebevoll in ein höheres Bewusstsein der Freiheit getragen! Die 36 Hohen Räte geben praktische Anleitungen zur persönlichen Bewusstseinsentwicklung und die gern gefühlten Übertragungen höchster Energien aus der Wirklichkeit sind auch wieder Bestandteil dieses leuchtenden Bandes!


So bleibt dem Leser nichts Weiteres zu tun, als seinen Ort des Friedens im Herzen zu öffnen, um die gesamte Heil- und Erlösungskraft, die dieses Buch trägt, tief in sich aufzunehmen und sich daran zu erinnern, wer er einst war!'